Doktorandin Katrin Brunner von der Virtuellen Hochschule Bayern interviewt Christine Berliner, Conscious Branding

Welche Ähnlichkeiten sehen Sie zwischen Product Branding und Personal Branding? Welche Parallelen gibt es und was sind die großen Unterschiede?

Nun, die Produktmarke wird auf Basis einer Idee, was soll das Produkt tun und wem soll das Produkt dienen, kreiert und mit spezifischen Features und Benefits ausgestattet. Im Laufe des Produkt Lebenszyklus wird es weiterentwickelt, verbessert, angepasst und modifiziert.

Im Personal Branding gibt es den Menschen, mit seinen Werten, einer Fülle von Fähigkeiten, Stärken und Schwächen, Ausbildungen, Erfahrungen, persönlichen Prägungen und Mustern, kulturellen und religiösen Hintergründen. Er wird nicht designt oder modifiziert wie ein Produkt. Der Kern der Persönlichkeit ist der Kern der Marke. Mit der kongruenten Entwicklung der Persönlichkeit, entwickelt sich auch die Marke.

Personal Branding – meint, sich selber als Marke zu betrachten und zu vermarkten. Dabei ist eine Eigenmarke (Personal Brand) zunächst das Bild, das Kunden und Wettbewerb von ihnen haben. Es steht für Ihre Eigenschaften, Fähigkeiten, Werte und ist auch ein Qualitätsversprechen. Kurzum: Eine Personenmarke impliziert, dass Sie und Ihre Leistung keine Mogelpackung sind. Sie stehen für Ihr Leistungsversprechen.

Welche Chancen bietet Personal Branding?

Die Personal Branding Methode, mit der der Mensch zur Marke wird, nutzen nicht nur Prominente wie Barack Obama, Heidi Klum, Richard Branson, alle Influencer und zunehmend auch Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte, weil sie verstanden haben, dass ihr Unternehmen, ihre Organisation austauschbar sind. Erst die Menschen machen die Marke erlebbar.

Personal Branding gibt es im Grunde schon lange: „Die Marke hat ein Gesicht wie ein Mensch“, schrieb der Werbepsychologe Hans Domizlaff schon 1959. Umgekehrt hat der Mensch ein Gesicht wie eine Marke.
Auch deshalb ist, anstatt von der Marken-Identität, oftmals von der Marken-Persönlichkeit, die Rede; weil sie dem Unternehmen und seinen Produkten etwas Menschliches verleiht. Es ist die Summe dessen, was man auch bei einem Menschen schätzt (oder ablehnt).
Mit Personal Branding kann man es wirksam auf den Punkt bringen und steuern.
Dieses Etwas charakterisiert den Menschen und gibt ihm sein Gesicht in der Menge, seine Wiedererkennbarkeit. Das bemerken zuerst die Mitarbeiter und Kunden sowie das private Umfeld, dann die Interessenten und ehemaligen Kunden und schließlich die breitere Öffentlichkeit. Bald spüren es alle, und es entstehen echte Fans genauso wie echte Ablehner. Beide sind wichtig für Marken, die wirklich stark sind und nicht nur irgendwie ganz nett in den Augen aller, und es gilt genauso für den Menschen. Personal Branding wird für Experten und Führungskräfte in einer agilen Arbeitswelt, in der sich Berufe und Beschäftigungsformen verändern, zunehmend wichtiger. Wir werden permanent im Bewerbungsprozess sein.

Personal Branding hilft dabei, die eigenen Botschaften, Ideen, Gedanken und Visionen zu teilen und sich zu focusieren. Jeder hat damit die Chance, sich selbst zu verwirklichen und in seinem Bereich eine Bekanntheit zu erlangen.

Wo soll ich anfangen, wenn ich aus mir eine Marke machen möchte?/mich als Experte positionieren möchte?

Die individuelle Personal Branding Strategie und der strategische Aufbau von Personal Branding Prozessen ist zeitintensiv und erfordert einen individuell machbaren finanziellen und intellektuellen Investitionsrahmen.

Interview mit Christine Berliner - Hochschule Bayern

Hochschule Bayern interviewt Christine Berliner – Teil I

Personal Branding Formula:

#Positionierung
Um die eigene Markenpersönlichkeit zu erarbeiten, ist es wichtig, sich vorab folgende Fragen zu stellen und zu beantworten:
Was macht mich aus, was ist meine Expertise und was ist meine Leidenschaft?
Was kann ich gut und wen möchte ich mit meiner Leidenschaft erreichen?
Warum bin ich glaubwürdig?
Die Mosaiksteine ihrer Glaubwürdigkeit sind Ihre Ausbildung, Ihr Wissen und Ihr Erfahrungsschatz. Diese Qualifikation und Qualität werden durch weitere Erfahrungen geprägt. (Akademische Titel, ehrenamtliche Tätigkeiten, Bücher, Veröffentlichungen und geistiges, materielles Eigentum)
Eine eindeutige, klare Positionierung sorgt dafür, dass Sie sich mit Ihrer Expertise klar und eindeutig von anderen Mitbewerbern am Markt abheben und differenzieren. So werden Sie in der Wahrnehmung potenzieller Kunden und Interessenten unverwechselbar.
#Kunden und Bedarfsgruppen
Die wertvollste Ressource für Ihr Unternehmen natürlich loyale begeisterte Bestandskunden und Neukunden die wichtigste Frage vorab: Was brauchen meine Kunden, wo liegt ihr brennendstes Problem und somit ihr akutester Bedarf? Welchen Mehrwert kann ich schaffen?
#Markt und Experten-USP
Wie schaut der aktuelle Markt aus, wer sind die Mitspieler auf dem Feld, welche Potenziale sehe ich? So kann ich meinem Alleinstellungsmerkmal/USP näherkommen.
Welchen Mehrwert oder Nutzen biete ich meiner Zielgruppe?
Wer ist meine Konkurrenz? Was macht mich einzigartig und hebt mich vom Wettbewerb ab?
#Angebot und Signature Produkte
Wenn Sie Positionierung, Zielgruppe und den Markt geklärt und analysiert haben, gilt es die aktuellen Angebote zu überprüfen oder zu modifizieren. Erfüllen Sie wirklich die Bedürfnisse meiner Zielgruppe? Was fehlt im Markt, wo gibt es eine Lücke?
Für welche Branche ist mein einzigartiges Wissen sinnvoll?
#Branding & Marketing – Logo, Website, SEO, Social Media
Jetzt geht es darum, Sie, Ihre Expertise mit Ihren Angeboten für Ihre Ziel-/Bedarfsgruppe mit der richtigen Strategie sichtbar zu machen und natürlich gewinnbringend zu vermarkten.
Was ist mir in meiner Kommunikation und meinem Auftritt wichtig?
Woran glaube ich, was sind meine persönlichen Empfehlungen? (Personen, Unternehmen, Literatur, NGO’s, Gesellschaftspolitische Ideen)
Wie viel Zeit, Geld und Energie möchte ich in meine Ziele investieren?
Was sind meine Werte, und wie werden sie erlebbar – innen und außen?“
Ihre Positionierung, Ihre Zielgruppen und die Leistungsangebote sind der Masterplan für das Personal Branding.

Hinter jeder Marke steckt ein Logo, oft verstecken Marken in ihren Logos gerne kleine Botschaften. In einem Bruchteil einer Sekunde entscheiden wir heute, wem wir Aufmerksamkeit schenken und wie lange. Ein Symbol, ein Icon ist die Essenz Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Werte, Ihrer Leistung, Ihrer Visionen. Es ist das Symbol mit der sich Menschen identifizieren und sie wiedererkennen. Es ist das Symbol, mit dem Sie Ihre Geschichte erzählen.

Back to Top